Archiv des Autors: Peter Singer

Eine Zeitreise in Bildern: 10 Jahre Ausbau Helgoländer Häfen

 

Ein beliebtes Zitat von Heraklit lautet: „Nichts ist so beständig wie der Wandel.“ Das war damals vor 2500 Jahren so und daran hat sich bis heute nichts geändert. Auch die Insel Helgoland war immer eine andere, hat sich stetig erneuert und verändert. Einen kleinen Ausschnitt dieses Wandels konnten wir in den letzten 10 Jahren bewusst miterleben und gestalten.

Zum erfolgreichen Abschluss des geförderten Gesamtprojektes „Ausbau Helgoländer Häfen“ haben wir fĂĽr Sie eine Bildergalerie mit EindrĂĽcken des letzten Jahrzehnts zusammengestellt. Viel VergnĂĽgen beim Stöbern!

Weiterlesen

Zehn Jahre „Ausbau Helgoländer Häfen“ – zehn Jahre Hafenprojektgesellschaft Helgoland

Ein RĂĽckblick zum erfolgreichen Abschluss der fĂĽnf Teilprojekte

Der Helgoländer Binnenhafen bei Nacht, Bild: Ralf Steinbock

Nach insgesamt 10 Jahren ist das vorerst letzte von fünf Teilprojekten des geförderten Gesamtprojektes „Ausbau Helgoländer Häfen“ erfolgreich abgeschlossen. Zur Umsetzung des Gesamtprojektes wurden damals auch wir, die Hafenprojektgesellschaft Helgoland mbH, gegründet. Somit blicken wir auf eine Dekade voller Herausforderungen zurück, die mit der Unterstützung aus vielen verschiedenen Bereichen überwunden und gemeistert werden konnten. Wir freuen uns, die Hafeninfrastruktur Helgolands maßgeblich modernisiert und erweitert zu haben und möchten die letzten 10 Jahre mit Ihnen Revue passieren lassen.

Weiterlesen

Nordost-Hafen Helgoland: Nordwest-Kaje und Marina

 

Der Nordost-Hafen der Insel soll ebenfalls ertüchtigt werden. Er wird seit vielen Jahren vom Wassersportclub Helgoland, der Börte und der Dünenfähre als Liege- bzw. Anlandungsplatz genutzt.

Der Bedarf an Liegeplätzen für Sportboote ist mit der Zeit stetig gestiegen, sodass nun die Ertüchtigung und der Ausbau des gesamten Nordost-Hafens als Marina geplant sind. Eine Bauwerksprüfung hat außerdem ergeben, dass die Nordwest-Kaje mittelfristig ertüchtigt werden muss, um die Standsicherheit zu gewährleisten. Die Kaje soll voraussichtlich durch eine Vorschüttung stabilisiert werden. Mit der Bereitstellung einer modernen Marina, inklusive der dazugehörigen landseitigen Infrastruktur, soll der Tourismus in diesem Sektor gestärkt werden.

Die finale Entscheidung ĂĽber die neue Gestaltung der Marina steht noch aus. Nach der Grundlagenermittlung und Vorplanung muss die Planung unter BerĂĽcksichtigung der Ergebnisse vertieft werden. Der Baubeginn ist voraussichtlich nicht vor Herbst 2022 zu erwarten.

Aktuelles zum Projekt gibt es in unserem Baublog.

Nordost-Hafen Helgoland: Nordwest-Kaje und Marina

April / Mai 2021

Im Zuge der Baugrunderkundung konnten Anfang April die Felsbohrungen zur Ermittlung der möglichen Bohransatzpunkte für die Dalben der künftigen Schwimmstege abgeschlossen werden. Nach getaner Arbeit wurde die Hubinsel von einem Schlepper wieder aus dem Nordost-Hafen entfernt. Die entnommenen Proben werden nun in einem Hamburger Labor untersucht. Die Ergebnisse bilden eine weitere Planungsgrundlage für die Gestaltung der neuen Marina.

März / April 2021

Der Bedarf an Liegeplätzen für Sportboote ist mit der Zeit stetig gestiegen, sodass nun die Ertüchtigung und der Ausbau des gesamten Nordost-Hafens als Marina geplant sind. Eine Bauwerksprüfung hat außerdem ergeben, dass die Nordwest-Kaje mittelfristig ertüchtigt werden muss, um die Standsicherheit zu gewährleisten. Die Kaje soll voraussichtlich durch eine Vorschüttung stabilisiert werden.

Die Grundlagenermittlung und Vorplanung wurden bereits angestoßen. In Entwürfen und Konzepten wurden erste Möglichkeiten aufgezeigt, wie der Hafen mit neuen Liegeplätzen gestaltet und genutzt werden könnte. Zur Diskussion steht vor allem, wie viele Liegeplätze in welcher Größenordnung möglich sind. Eine zentrale Herausforderung besteht darin, bei effizienter Ausnutzung der Liegeflächen gleichzeitig den nautischen Anforderungen aller Nutzer gerecht zu werden.

Im Rahmen der Planung muss eine Baugrunderkundung stattfinden, um herauszufinden, wie der Baugrund der Hafensohle beschaffen ist und unter welchen Voraussetzungen er sich für die geplanten Maßnahmen (Vorschüttung und Dalben) eignet. Dazu gehört auch die Ermittlung der Wassertiefen und der Seegangsparameter. Im Februar/März 2021 wurden in diesem Zuge subaquatische Bohrungen durchgeführt, bei denen der Felssockel für die Befestigung der neuen Dalben untersucht wurde. Im Vorfeld fand im Herbst 2020 die notwendige Kampfmittelsondierung der Bohransatzpunkte per Tauchereinsatz statt.

Die finale Entscheidung ĂĽber die neue Gestaltung der Marina steht noch aus. Nach der Grundlagenermittlung und Vorplanung muss die Planung unter BerĂĽcksichtigung der Ergebnisse vertieft werden. Der Baubeginn ist voraussichtlich nicht vor Herbst 2022 zu erwarten.

Baustellen-Jahresausblick fĂĽr 2021: Endspurt am SĂĽdost- und SĂĽdwestufer

 

Helgoland, Januar 2021 – Seit Herbst 2019 wird im Binnenhafen gebaggert und gebaut. Der Holzbohlensteg am Südwestufer konnte bereits wieder zur Nutzung freigegeben werden. Bis zum Frühsommer 2021 sollen auch das Südostufer und dessen Schnittstelle zum Südwestufer fertig gestellt werden. Was bis dahin noch geschieht, haben wir für Sie in diesem Beitrag kurz und knapp zusammengefasst. Weiterlesen

Baustellen-Jahresende unter neuen Corona-Auflagen: November/Dezember 2020


Das laufende (Bau-) Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Ein RĂĽckblick zeigt: Es wurde viel geschafft! Der neue Holzbohlensteg am SĂĽdwestufer konnte nahezu fertiggestellt werden. Restarbeiten erfolgen noch in diesem Winter. Auch das SĂĽdostufer nimmt mehr und mehr Gestalt an. Die MaĂźnahme soll im Mai 2021 abgeschlossen werden.

Aktuell stellt die Corona-Pandemie einmal mehr die Insel Helgoland und den Baustellenbetrieb auf die Probe. Weiterlesen

Baustellen-Jahresausblick: Juli – Dezember 2020

Foto: H. Harring (HC Hagemann)

 

Die erste Jahreshälfte ist schon vorbei. Zeit für eine Zwischenbilanz im Binnenhafen, denn hier bereiten sich gerade alle auf einen Endspurt vor.

Während der Bau des neuen Holzbohlenstegs am Südwestufer voraussichtlich im Juli abschlossen sein wird, gibt es am Südostufer noch einiges zu tun. Die Fertigstellung ist für Mai 2021 geplant. Weiterlesen