Archiv f√ľr den Monat: Mai 2022

Update: Baggerarbeiten an der Landungsbr√ľcke – Kampfmittelr√§umung und Wassertiefeninstandsetzung vom 4. April ‚Äď Ende August 2022

 

 

Bereits am 4. April hat die Ma√ünahme zur Wassertiefeninstandsetzung im Bereich der Landungsbr√ľcke begonnen. Mit der Unterhaltungsbaggerung sollen die wasserseitige Zug√§nglichkeit an der Landungsbr√ľcke verbessert und die tideunabh√§ngige Nutzung wieder erm√∂glicht werden.

Weiterlesen

Wassertiefeninstandsetzung im Bereich Landungsbr√ľcke – April bis Juli 2022

Arbeitsschiff im Bereich Landungsbr√ľcke (links)

Nach dem Binnenhafen und dem D√ľnenhafen ist nun auch der Bereich der Landungsbr√ľcke ‚Äěreif‚Äú f√ľr eine Wassertiefeninstandsetzung. Die Gemeinde Helgoland beabsichtigt, mit der Unterhaltungsbaggerung die wasserseitige Zug√§nglichkeit an der Landungsbr√ľcke zu verbessern. In den letzten Jahren kam es auch hier sukzessive zu Materialablagerungen, sodass bereits seit einiger Zeit die Treppe 2 bei Niedrigwasser nicht mehr angefahren werden kann. Die Rampe 1 ist nicht mehr nutzbar, die Rampe 2 nur noch bei hohen und mittleren Wasserst√§nden. Aus betrieblichen Gr√ľnden sollen zuk√ľnftig die Rampen 2 bis 5 wieder tideunabh√§ngig genutzt werden k√∂nnen. Hierf√ľr ist eine Entfernung des sedimentierten Materials erforderlich.

Vorarbeiten
Im Vorfeld war eine Bestandsaufnahme der Hafensohle durch eine Peilung notwendig. So konnten die Sedimentmasse und die Felslage ermittelt werden. Den Berechnungen zufolge handelt es sich um eine Fläche von 8.400 m² mit maximal 4.200 m³ Baggergut, das anschließend verwertet bzw. entsorgt werden muss. Die Dicke der Sedimentschicht, die sogenannte Sedimentmächtigkeit, kann bis zu 2 m betragen und wird im Mittel auf 0,5 m geschätzt.

Kampfmittelräumung
Aufgrund des bestehenden Kampfmittelverdachts wird die Fl√§che vor der Baggerung des Materials auf potenzielle Kampfmittel von Tauchern untersucht und ger√§umt. Auch andere metallische St√∂rk√∂rper wie Schrott sollen in diesem Zuge ausfindig gemacht werden. Beides wird in einem ca. dreimonatigen Tauchereinsatz erledigt. Magnetische Sonden oder auch Sp√ľllanzen und Sauger unterst√ľtzen die Taucher beim Aufsp√ľren der St√∂rk√∂rper.

Der erteilte Auftrag umfasst die Arbeiten zur Kampfmittelerkundung und -räumung und zur Baggerung der Fläche sowie den Abtransport des Materials einschließlich der Entsorgung.

Nassbaggerarbeiten und Abschluss der Maßnahme
Die anschlie√üenden Baggerarbeiten werden nur etwa drei Wochen in Anspruch nehmen. Hierbei kommen ein Arbeitsschiff mit Hydraulikbagger, zwei Klappschuten sowie ein Schlepper f√ľr den Transport zum Einsatz. Zuletzt wird eine Abschlusspeilung zur Kontrolle der erreichten Wassertiefe durchgef√ľhrt.

Zeitraum und Einschränkungen
Die Ma√ünahme wird von April bis vsl. Juli 2022 andauern. In diesem Zeitraum ist die Landungsbr√ľcke f√ľr den wasserseitigen Betrieb zeitweise gesperrt. Die D√ľnenf√§hre wird an diesen Tagen in Abstimmung mit dem Br√ľckenkapit√§n bzw. der gemeindlichen Hafenbeh√∂rde und dem ausf√ľhrenden Unternehmen in den Nordosthafen ausweichen. W√§hrend der gesamten Kampagne wird der Strandbereich weiterhin f√ľr Freizeitaktivit√§ten zur Verf√ľgung stehen.